Stolpen von A - Z | Veranstaltungen | Stadtplan | Sitemap | Kontakt | Impressum | Datenschutz
Stolpen Sächsische Schweiz, Elbsandsteingebirge

29. Romantischer Weihnachtsmarkt in Stolpen

Der Romantische Weihnachtsmarkt in der Burgstadt Stolpen besticht mit seiner gemütlich-familiären Atmosphäre. Weihnachtliches Markttreiben, viel Musik, herrliche Düfte, Heimlichkeiten, zauberhafte Überraschungen und der größte Büchermarkt der Region locken jährlich am 2. Adventswochenende zahlreiche Besucher aus nah und fern in die Basaltmetropole. Nicht nur auf dem Marktplatz können sich die Besucher auf das Weihnachtsfest einstimmen lassen. Viele liebevoll gestaltete Orte in der Innenstadt warten darauf, von den Gästen entdeckt zu werden. Mit etwas Glück kann man der Basaltkönigin begegnen und gemeinsam mit ihrer Majestät auf verschlungenen Pfaden die in magisch getauchtes Licht erscheinende Burgstadt erkunden.

Programm






Fotos: Klaus Schieckel


Adventsmarkt im Alten Amtsgericht in Stolpen mit Handofen und Sternenzauber

Noch vor einem Jahr waren die Bauarbeiten im Innenhof des Alten Amtsgerichtes in Stolpen voll im Gange. Der reizvolle Ort im altehrwürdigen Gebäude war für Einheimische und Gäste nicht nutzbar. In diesem Jahr kann erstmals nach Abschluss der umfangreichen Sanierungsarbeiten das gesamte Gebäude Markt 26 vom Kellergewölbe, über das sandsteinerne Erdgeschoss inklusive Basalttonnengewölbe bis zum 1. Obergeschoss mit dem Rats- und Bürgersaal sowie dem romantischen Innenhof im Rahmen des 29. Romantischen Weihnachtsmarktes bespielt werden. Die Gäste erwartet ein zauberhafter Adventsmarkt mit vielen liebevollen Überraschungen. Dabei spielt natürlich die besondere Kurator des historischen Gebäudes mit seiner, vielen auf den ersten Blick verwirrend erscheinenden räumlichen Beschaffenheit eine zentrale Rolle. „Die Gäste lieben es, das Haus in Ruhe zu erkunden und die vielen Besonderheiten zu entdecken“, sagt Annett Immel, Mitarbeiterin der Stolpen-Information. Am Weihnachtsmarktwochenende bringen zahlreiche unterschiedliche Akteure zusätzliche Farbtupfer in das imposanteste Gebäude, welches den Stolpener Marktplatz säumt. Der Verein Gemeinsam unterwegs e. V. und der Stolpner Geschichtsverein bieten Herzhaftes und Süßes für Leib und Seele an. Im anheimelnden Innenhof knistert das Feuer in der Feuerschale und die kalten Gliedmaßen können sich die Besucher am Handofen wärmen. Sie wissen nicht, was ein Handofen ist? Eine herrlich einfache und wohltuende Erfindung! Kommen Sie vorbei und sehen und erleben Sie selbst! Überall im Haus und im Hof besteht die Möglichkeit, kleine feine handgemachte Geschenke für den Gabentisch zu erwerben oder gar selbst zu gestalten. Die Jüngsten sind jeweils am Samstag (08.12.) und Sonntag (09.12.) um 14:30 Uhr in die Bibliothek zur Märchenstunde eingeladen.

Auch der Weihnachtsmann findet, dass das Alte Amtsgericht ein guter Ort mit riesigem Potenzial für die Stolpnerinnen und Stolpner ist und hat kurzerhand den Keller angemietet und seine Werkstatt eingerichtet. „Hier lässt es sich sehr gut arbeiten! Die Leute im Haus sind freundlich und sie können mit meinem saisonal bedingten geschäftigen Verhalten, das– ich weiß – ein wenig überspeulert ist, sehr gut umgehen“, sagt der Weihnachtsmann auf Nachfrage der Stadtverwaltung. Der Bärtige übernachtet allerdings nicht im Alten Amtsgericht. Dafür nutzt er einen sehr gemütlichen Wohnanhänger, den die Firma Capron aus Neustadt zur Verfügung gestellt hat. Somit schläft der Weihnachtsmann direkt unter dem großen Weihnachtsbaum auf dem Stolpener Marktplatz. Sein Arbeitsweg ist kurz. Prima.

Das Alte Amtsgericht (Markt 26) öffnet am Weihnachtsmarktwochenende (08. / 09.12.) von 11 bis 18 Uhr seine Pforten.

 

Ein Jubiläumsmärchen – Die Festwoche Stolpen800 (Bildvortrag)

Samstag, 08.12.2018 um 19:00 Uhr im Alten Amtsgericht, Rats- und Bürgersaal
Eintritt frei!

Die Stolpener und ihre Gäste durften im Jubiläumsjahr 2018 vom 1. bis 10. Juni eine unvergessliche Festwoche erleben! Der Fotograf Klaus Schieckel hat viele wunderbare Momente aus dieser besonderen Zeit in seinen Bildern festgehalten und wird sie in einem Bildvortrag präsentieren. Kommentiert werden die Fotos von mehreren Stolpen800 –Akteuren. So wird z. B. Johannes Venus dabei sein, der die Leitung inne hatte für das Theaterstück „Sühne“. Ebenfalls vor Ort: Bernd Kara, der tollkühne Festumzugs-Kapitän.  Natürlich ist auch das Publikum eingeladen, von seinen schönsten Erlebnissen und Eindrücken in der Festwoche Stolpen800 zu erzählen. Ein Abend uns allen zur Freude und zur Erinnerung an ein sagenhaft schönes Jubiläumsmärchen!

Wer von den ausdrucksstarken Fotos von Klaus Schieckel am Ende des Tages nicht genug bekommen konnte, kann mit ein wenig Glück noch den kürzlich in zweiter Auflage heraus gebrachten Bildband „Stolpener Augenblicke“  für 10 Euro erwerben und nach Hause tragen.




Burgstadt Stolpen - Sächsische Schweiz